Project Description

Neuburg. Die Bund-Länder-Städtebauförderprogramme für das Jahr 2022 sind aufgestellt. In den Stimmkreis Neuburg-Schrobenhausen fließen 900.000 Euro. Am meisten erhält die Stadt Neuburg.

Die Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramme für das laufende Jahr sind aufgestellt. Dies teilte der Neuburger Landtagsabgeordnete Matthias Enghuber (CSU) mit. Heuer stehen in den drei Bund-Länder-Städtebauförderprogrammen „Sozialer Zusammenhalt“, „Lebendige Zentren“ sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ für ganz Bayern insgesamt 193,5 Millionen Euro zur Verfügung. „900.000 Euro fließen dabei in meinen Landtagsstimmkreis Neuburg-Schrobenhausen“, so der Stimmkreisabgeordnete Enghuber.

Förderschwerpunkte in den drei Bund-Länder-Programmen sind die bauliche Anpassung der städtischen Infrastruktur, die Wiedernutzung von Industrie-, Gewerbe- oder Militärbrachen, der Erhalt und die Wiederbelebung von Gebäuden mit baukultureller Bedeutung. Aber auch Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, zur Verbesserung der grünen und blauen Infrastruktur, wie z.B. Parks oder Wasserspielplätze, und des Wohnumfelds sowie des öffentlichen Raums fallen darunter.

Aus dem Programm „Wachstum und nachhaltige Entwicklung“ erhalten die Gemeinde Burgheim und die Stadt Schrobenhausen je 30.000 Euro. Die Gemeinde Scheyern, die ebenfalls zum Landtagsstimmkreis Neuburg-Schrobenhausen gehört, erhält 150.000 Euro. Die Stadt Neuburg erhält aus den beiden Programmen „Sozialer Zusammenhalt“ und „Lebendige Zentren“ insgesamt 690.000 Euro.